Vom Schießen und vom Getroffen-Werden. Kunstpädagogik und Kunstvermittlung "Von Kunst aus"

Vom Schießen und vom Getroffen-Werden. Kunstpädagogik und Kunstvermittlung "Von Kunst aus"

Autor/innen

Eva Sturm
Universität Hamburg

Schlagworte

Kunstpädagogik, Kunstvermittlung

Über dieses Buch

Aus der Einleitung: "Ich möchte von zwei Projekten berichten. Die beiden Projekte sind sehr verschieden, haben unterschiedliche Voraussetzungen, finden in unterschiedlichen Räumen statt und auch die Beteiligten sind denkbar anders: Eine Unterrichtssituation – eine universitäre Seminarsituation. Schule – Museum. Eine Kunstpädagogin und ihre etwa 12jährigen SchülerInnen – Eine Künstlerin, die einen postgradualen Master-Studiengang absolviert, ihre KollegInnen, die Museumsbediensteten und die Museumsöffentlichkeit. Einmal Kunstpädagogik, einmal Kunstvermittlung. [...] Folgende Fragen möchte ich an die beiden Projekte stellen: Erstens: Welche Rolle spielt »die Kunst« konkret in den beiden Beispielen, wie, wann und an welchen Stellen taucht sie auf. Was machen die Beteiligten mit ihr, und umgekehrt. Zweitens: Welcher Raum wird durch die jeweilige Art der Bezugnahme auf Kunst bzw. durch die Herstellung einer Situation, in der Kunst vorkommt, innerhalb einer je unterschiedlich funktionierenden Institution hergestellt. Und drittens: Was geschieht mit den an der Situation Beteiligten, also einerseits mit den Personen, die jeweils etwas ins Rollen bringen und andererseits mit denen, die involviert werden."

Weitere Ausgaben

Die gedruckte Ausgabe ist hier zu beziehen.

Veröffentlicht

02-11-2005

Gedruckte Ausgabe

ISBN:



Druckausgabe nicht verfügbar

Reihe

Kunstpädagogische Positionen , Band 07, ISSN (print): 1613-1339

Copyright (c) 2005 Eva Sturm

Zitationsvorschlag

Sturm, E. (2005). Vom Schießen und vom Getroffen-Werden. Kunstpädagogik und Kunstvermittlung "Von Kunst aus": Bd. Band 07. Hamburg University Press. https://hup.sub.uni-hamburg.de/oa-pub/catalog/book/236