Kirchliche Zeitgeschichte (20. Jahrhundert)

Kirchliche Zeitgeschichte (20. Jahrhundert)

Autor/innen

Rainer Hering (Hrsg.)
Landesarchiv Schleswig-Holstein
Inge Mager (Hrsg.)
Universität Hamburg

Schlagworte

Hamburg, Kirchengeschichte, 20. Jahrhundert, Nationalsozialismus, Theologen, katholische Kirche, Ev.-lutherische Kirche im Hamburgischen Staate, Hamburger Landeskirche

Über dieses Buch

Der fünfte Teil der „Hamburgischen Kirchengeschichte in Aufsätzen“ umfasst die Hamburger Kirchengeschichte im 20. Jahrhundert. Neben Überblicksbeiträgen zur Geschichte der Landeskirche in der Weimarer Republik, im „Dritten Reich“, in der Nachkriegszeit und in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts werden theologische Außenseiter, die Studierendenseelsorge, der lange Weg zur Gleichberechtigung der Theologinnen, die Entnazifizierung, das Pädagogisch-Theologische Institut und die Praktische Theologie vorgestellt. In eigenen Beiträgen wird die Geschichte der katholischen Kirche geschildert. Biographien der Landesbischöfe und eine Bibliographie runden die Darstellung ab.

Kapitel

  • Geleitwort
    Maria Jepsen
    S. 7–8
  • Vorwort
    Rainer Hering, Inge Mager
    S. 9
  • Einleitung
    Hamburgische Kirchengeschichte im 20. Jahrhundert
    Rainer Hering
    S. 11–36
  • Auf dem Weg in die Moderne?
    Die Hamburgische Landeskirche in der Weimarer Republik
    Rainer Hering
    S. 37–74
  • Kirche und Universität
    Die Anfänge der evangelischen Studierendenseelsorge und akademischer Gottesdienste an der Hamburger Universität in der Weimarer Republik und im „Dritten Reich“
    Rainer Hering
    S. 75–103
  • Frauen auf der Kanzel?
    Die Auseinandersetzungen um Frauenordination und Gleichberechtigung der Theologinnen in der Hamburger Landeskirche
    Rainer Hering
    S. 105–153
  • Bischofskirche zwischen „Führerprinzip“ und Luthertum
    Die Evangelisch-lutherische Kirche im Hamburgischen Staate und das „Dritte Reich“
    Rainer Hering
    S. 155–200
  • Das Landeskirchenamt in Hamburg
    Herwarth von Schade
    S. 201–241
  • Die katholische Gemeinde in (Alt-)Hamburg 1933–1945
    Holger Wilken
    S. 243–261
  • Die Gründung des Verbandes der römisch-katholischen Kirchengemeinden in Hamburg (Bistum Osnabrück) 1958–1963
    Holger Wilken
    S. 263–278
  • Wegweiser für ein Orientierung suchendes Volk?
    Die evangelische Kirche Hamburgs in der Nachkriegszeit
    Ursula Büttner
    S. 279–295
  • Between prophecy, politics and pragmatism ‒ denazification in the Lutheran Church in Hamburg
    Lisa Strübel
    S. 297–353
  • Auf der Schwelle zur Erfahrungsoffenheit
    Zur Praktischen Theologie des Hamburger Pfarrers und Tübinger Professors Walter Uhsadel (1900–1985)
    Christian Albrecht
  • Vom Umgang mit theologischen Außenseitern im 20. Jahrhundert
    Rainer Hering
    S. 375–398
  • Katechetisches Amt – Pädagogisch-Theologisches Institut: Partner an der Schnittstelle von Schule und Kirche
    Beatrix Teucher
    S. 399–429
  • Kirchen und Religionsgemeinschaften in der Hamburger Gesellschaft seit dem Ende des Zweiten Weltkrieges
    Rainer Hering
    S. 431–459
  • Die Hamburger Bischöfe von 1933 bis 1992
    Rainer Hering
    S. 461–480
  • Bibliographie
    S. 481–499
  • Personenregister
    S. 501–514
  • Beitragende
    S. 517–518

Veröffentlicht

05-05-2008

Gedruckte Ausgabe

ISBN: 978-3-937816-46-3

518 Seiten, 24 Abb., Hardcover,
Maße: 155 x 220 mm, 49,80 €

Reihe

Arbeiten zur Kirchengeschichte Hamburgs , Band 26, ISSN (online): 2627-8871, ISSN (print): 0518-2107

Mehrbändiges Werk

Hamburgische Kirchengeschichte in Aufsätzen; Teil 5

Copyright (c) 2008 Autorinnen und Autoren

Zitationsvorschlag

Hering, R., … Mager, I. (Hrsg.). (2008). Kirchliche Zeitgeschichte (20. Jahrhundert): Bd. Band 26. Hamburg University Press. https://doi.org/10.15460/HUP.AKGH.26.71