Ernst Friedrich Sieveking
Erster Präsident des Hanseatischen Oberlandesgerichts

Ernst Friedrich Sieveking
Erster Präsident des Hanseatischen Oberlandesgerichts

Autor/innen

Hans Joachim Schröder
Universität Hamburg

Schlagworte

Hanseatisches Oberlandesgericht, 19. Jahrhundert, 20. Jahrhundert, Kuratorium, Universität Hamburg, Wissenschaft

Über dieses Buch

Ernst Friedrich Sieveking zählt zu den herausragenden Persönlichkeiten der Hamburgischen Geschichte. Schon früh zeigte er besondere Begabungen, so dass er bereits im Alter von knapp 21 Jahren fertig ausgebildeter Jurist war. Anschließend trat er in eine renommierte Anwaltskanzlei ein, die er bald erfolgreich für viele Jahre allein führte. Zu seiner eigentlichen Bestimmung fand er 1879 mit der Ernennung zum ersten Präsidenten des neu gegründeten Hanseatischen Oberlandesgerichts. Bis zu seinem Tod, dreißig Jahre lang, blieb er Präsident, wobei der dem Gericht insbesondere als Seerechtsexperte zu hohem Ansehen verhalf. Daneben setzte er sich engagiert für die Gründung der Hamburger Universität ein, weshalb er auch dem ersten Kuratorium der Hamburgischen Wissenschaftlichen Stiftung angehörte. Der von drei repräsentativen Gebäuden umgebene Sievekingplatz in Hamburg erinnert bis heute an ihn.

Veröffentlicht

11-12-2009

Gedruckte Ausgabe

ISBN: 978-3-937816-70-8

95 Seiten, 34 Abb., Hardcover,
Maße: 155 x 220 mm, 19,80 €

Sprache(n)

Deutsch

Reihe

Mäzene für Wissenschaft , Band 07, ISSN (online): 2627-8987, ISSN (print): 1864-3248

Copyright (c) 2009 Hans Joachim Schröder

Zitationsvorschlag

Schröder, H. J. (2009). Ernst Friedrich Sieveking: Erster Präsident des Hanseatischen Oberlandesgerichts: Bd. Band 07. Hamburg University Press. https://doi.org/10.15460/HUP.MFW.7.96