Edmund Siemers
Unternehmer und Stifter

Edmund Siemers
Unternehmer und Stifter

Autor/innen

Johannes Gerhardt
Hamburgische Wissenschaftliche Stiftung

Schlagworte

Reeder, Stifter, 19. Jahrhundert, 20. Jahrhundert, „Carnegie Hamburgs“, Universität Hamburg

Über dieses Buch

Als schöpferischer Unternehmer war er einer der Pioniere des Petroleumhandels in Deutschland. Später reüssierte er als Importeur von Chilesalpeter und baute eine eigene Schiffsflotte auf. Und schließlich wurde er Bauunternehmer und Großgrundbesitzer im Norden Hamburgs. Doch wirklich bekannt ist Edmund Siemers durch seine beiden großen Stiftungen geworden: 1896 Edmundsthal-Siemerswalde in Geesthacht, eine der ersten Lungenheilstätten in Deutschland, und 1907 dann das Vorlesungsgebäude auf der Moorweide, bis heute Sinnbild für „die Universität“ in Hamburg. Edmund Siemers’ Leben ist gleichermaßen mit der hamburgischen,deutschen und transatlantischen Wirtschaftsgeschichte des 19. und beginnenden 20. Jahrhunderts verknüpft. Geradezu idealtypisch verkörpert er einen Stifter aus dem hamburgischen Großbürgertum. Die erste Biographie des „Carnegie Hamburgs“, der auch als Donator und Kuratoriumsmitglied der Hamburgischen Wissenschaftlichen Stiftung in Erscheinung trat.


Veröffentlicht

04-11-2014

Gedruckte Ausgabe

ISBN: 978-3-943423-16-7

212 Seiten, 83 Abb., davon 15 farb. Abb., Hardcover,
Maße: 155 x 220 mm, 27,80 €

Sprache(n)

Deutsch

Reihe

Mäzene für Wissenschaft , Band 16, ISSN (online): 2627-8987, ISSN (print): 1864-3248

Copyright (c) 2014 Johannes Gerhardt

Zitationsvorschlag

Gerhardt, J. (2014). Edmund Siemers: Unternehmer und Stifter: Bd. Band 16. Hamburg University Press. https://doi.org/10.15460/HUP.MFW.16.150